Onlinefestplatten stark im Trend

microsoftskydrive1  Den USB-Stick oder die danach folgende USB-Festplatte kann man als Vorgänger der Onlinefestplatten sehen. Besonders für Menschen die geschäftlich viel unterwegs sind, ist es aber sehr belastend eines davon immer mit zu nehmen. Der Wunsch nach einer Veränderung wurde immer größer, sodass die sogenannte Onlinefestplatte auf den Markt kam.

Onlinefestplatten verfolgen in etwa das gleiche Funktionsprinzip wie USB-Festplatten oder Sticks. Neu an dieser Variante der Datenspeicherung ist, dass der Speicher in Servern bereitsteht und immer von egal wo auch immer abgerufen werden kann.  Der entscheidende Vorteil bei der Speicherung der Daten auf Onlinefestplatten ist  das es nicht mehr von Nöten ist einen Stick oder eine transportable Festplatte mit zu nehmen.

fabasoftAuch ein Transport der zum Teil sperrigen Festplatten muss nicht mehr bedacht werden. Der Verlust eines Speichermediums  und der damit verbunden Daten ist nun nicht mehr möglich. Die Nutzung der Festplatten im Internet kann sowohl kostenpflichtig als auch kostenlos sein, dass entscheiden die Anbieter in den meisten Fällen selbst. Einen Vergleich der besten Anbieter gibt es hier.

Neben weiteren Vorteilen die die Onlinespeicherung von Daten mit sich bringt (Sicherung der Daten, sehr hoher Speicherplatz …) stehen für den Endverbraucher zahlreiche Varianten des Datenzugriffs zur Verfügung. Die einfachste aller Möglichkeit ist der Weg über den Browser, ob nun mit einem Windows oder Macintosh PC. Browser öffnen, IP-Adresse oder Domainnamen in die URL-Zeile eingeben.

logo_dropboxDarauf folgend erscheint eine Benutzeroberfläche mit der Aufforderung zur Eingabe eines Namens und einer Kennung (je nach Anbieter), nach Eintragung dieser erfolgt ein gesicherter Zugriff auf Daten des Users. Auch für Smartphone und IPhone ist dies eine Möglichkeit auf Daten im Onlinenetzwerk zu zugreifen. Verschiedene Anbieter bieten dem Benutzer auch die Möglichkeit über diverse Apps auf ihrem Smatphone auf deren Daten Zugriff zu erhalten.

Die Nutzung sowie das Bereitstellung von Onlinefestplatten wird unter Umständen auch als „Cloud“ bezeichnet.