Sind Windows 8 Tablets konkurrenzfähig?

Im Herbst dieses Jahres erscheint Windows 8 für Tablets. Doch wie konkurrenzfähig sind die Tablets mit ARM Prozessor? Laut Medienberichten aus Asien, wird es preislich gesehen schwer sich gegen die konkurrierenden Angebote durchzusetzen.

Lizenzkosten als Problem
Die taiwanische „Digitimes“ prognostiziert für ein 10-Zoll-Tablet Kosten in Höhe von bis zu 350 US-Dollar. Tablets mit 7-Zoll-Display sollen Materialkosten in Höhe von 150 bis 200 Dollar verursachen. Zum Problem können die Lizenzkosten werden: Für Windows 8 RT liege der Preis bei ca. 100 US-Dollar. Der Verkaufspreis könnte damit recht teuer werden. Das Windows 8 Tablet käme so nicht gegen die im Preis günstigeren Amazon Kindles oder gegen das iPad an. Hinzu kommt, dass Amazon durch ein vielseitiges Content-Angebot Umsätze erzielt, so dass das Kindle Fire preisgünstiger vertrieben werden kann. Für das Windows 8 Tablet ist dies allerdings keine Option, da es deutlich weniger App-Angebote als für iOS oder Android geben wird. Als Endsumme für den Konsumenten wird mit einer deutlichen Überschreitung der 600 Dollar Grenze gerechnet.

Neue Benutzeroberfläche
Microsoft geht mit dem neuen Tablet auf die Entwicklungen der Internetnutzer ein, die verstärkt Smartphone-Charakter eines Pcs erwarten würden. Überall mobil surfen, der Austausch über soziale Netzwerke oder von unterwegs shoppen: Diese Trends soll die Benutzeroberfläche des Windows 8 Tablet vereinen. Zwei parallel laufende Benutzeroberflächen ermöglichen eine mobile sowie eine stationäre Nutzung. Trotz eines Wechsels zwischen „Metro“ und „Desktop“ lassen sich alle Programme auf beiden Flächen nutzen. Die Laufzeit soll 8 Stunden betragen.